Mit dem Bürgerverein Köln-Bocklemünd/Mengenich e.V. unseren Ortsteil mitgestalten

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

unsere Welt ist größer geworden. Städte und Gemeinden sind gewachsen. Der öffentliche Lebensraum ist komfortabler und geordneter als noch zu Zeiten unserer Großmütter und Großväter. Es ist aber gar nicht erforderlich in die Welt zu schauen. Denken wir einfach einmal 80 Jahre, also etwa ein Menschenleben weit, zurück. Wie hat Ihr Lebensraum in dem Sie aufgewachsen sind, wie hat Bocklemünd/Mengenich zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts ausgesehen? Nun vergleichen Sie diesen Rückblick mit dem heutigen Umfeld und es wird klar, dass der von den Kommunen zu verwaltende und instand zu haltende öffentliche Lebensraum sehr viel komplexer, komplizierter und aufwendiger geworden ist. Immer mehr Neues, neue Straßenführungen, neue Wohn- und Freizeitgebiete kommen hinzu, welche Jahre später den Umfang dessen was erhalten werden muss weiter vergrößern. Vor dieser Herausforderung stehen unsere Stadt- und Gemeindeverwaltungen heute und sind damit, insbesondere in Zeiten knapper Kassen und enger Personalressourcen zunehmend überfordert.

 

Gleichzeitig wird unsere Bevölkerung immer älter. Die Lebenszeit des Einzelnen hat an Qualität und Quantität zugenommen. Viele scheiden -freuwillig oder unfreiwillig- immer früher aus dem Berufsleben aus, obwohl sie leistungsfähig und leistungswillig sind. Und spätestens hier schließt sich der Kreis.

 

Es wird -und das ist unsere feste Überzeugung- wenn wir den Standard unseres Umfelds erhalten oder ihn verbessern wollen, nicht mehr ohne privates und persönliches Engagement gehen. Das diese Erkenntnis auf einer breiten Basis steht, zeigt auch die enorme Zunahme von Stiftungen, die sich, ausgestattet mit Geld von Stiftern und Spendern,  der Förderung von sozialen, kulturellen, wissenschaftlichen, Jugend fördernden Aufgaben, dem Natur- und Tierschutz und vielen anderen Themen gewidmet haben, in der klaren Erkenntnis, dass der Staat diesen Themenfelder gar nicht oder nur rudimentär gerecht werden kann.

 

Genau so verhält es sich mit den Bürgervereinen, die -wie auch unser Verein- als Schnittstelle und Sprachrohr zwischen den Bürgern einerseits und der Politik und Verwaltung andererseits fungieren. Eine Reihe von Themen haben uns in der Vergangenheit beschäftigt -wir berichteten in der BürgerInfo und im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Und viele anspruchsvolle Themen werden uns in den nächsten Jahren beschäftigen. Um diese zu bewältigen sind wir auf möglichst viele Mitglieder angewiesen, die dem Bürgerverein durch Ihre Beiträge den erforderlichen finanziellen Spielraum, durch eine möglichst große Zahl von Mitgliedern einen wirkungsvollen Hebel zur Durchsetzung ihrer Interessen geben und durch ihre aktive Beteiligung an den anstehenden Themen helfen, diese zu bewältigen.

 

In diesem Sinne verweisen wir auch auf die Eingangsausführungen unter dem Button "Projekte"